Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht

Wie sieht es bei Euch aus, habt ihr schon darüber nachgedacht eine Patientenverfügung und bzw. oder eine
Vorsorgevollmacht zu erstellen? Habt ihr vielleicht sogar schon vorgesorgt?

Die meisten wissen nicht, dass selbst engste Angehörige kein Entscheidungsrecht im Notfall haben.

Beispiel:
Familie mit 3 erwachsenen Kindern
Der Vater hat einen Unfall, ist nicht mehr ansprechbar und hängt an Herz- Lungenmaschine, er wollte dies nie.

Patientenverfügung und/oder Vorsorgevollmacht vorhanden:
Alles ok, die Ärzte handeln entsprechend der Patientenverfügung oder dem ausgesagten Patientenwillen des Vorsorgebevollmächtigten.

Patientenverfügung und/oder Vorsorgevollmacht nicht vorhanden:
Ärzte handeln anhand der lebenseraltenden Maßnahmen, auch wenn der Vater vielleicht andere Wünsche geäußert hätte.

 

Es ist sooooo wichtig auch in jungen Jahren vorgesorgt zu haben, denn selbst Eltern haben kein Entscheidungsrecht und können den Ärzten nur den Willen mitteilen, daran halten müssen sie sich nicht.

Ich habe schon seit Jahren eine Patientenverfügung und eine Vorsorgevollmacht, die abgestuft ist, sollte meinem Mann auch etwas zustoßen.
Alle eventualitäten sollten durchdacht sein, auch wer von den Kindern vielleicht von der Entscheidungsfindung ausgeschlossen sein soll.

Mich würden Eure Gedanken dazu interessieren, antwortet mir gerne hier im Blog, im Fediverse oder auf Twitter.

Habt noch einen schönen Tag, man liest sich. 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.